Kategorie: Paradigma 3.0

Paradigma 3.0

Ein Wirkungsmodell veranschaulicht am Beispiel der Verteilung der Erwerbsarbeit und der Nicht-Erwerbsarbeit zwischen den Geschlechtern, wie der Entwicklungsschritt von der rechtlichen zur tatsächlichen Gleichstellung nur als Neugestaltung der Geschlechterverhältnisse unter aktiver Beteiligung der Männer gelingen kann. Männerpolitik wird dadurch Impuls und Chance für den Gleichstellungsprozess – ist aber auch Provokation, indem sie nicht weniger als gleichwertige Teilhabe an gleichstellungspolitischer Definitionsmacht fordert.