Kategorie: Henning von Bargen und Andreas Goosses

Henning von Bargen und Andreas Goosses

Männerarbeit ist in der Auseinandersetzung mit feministischen Positionen entstanden und ohne Geschlechtersensibilität und geschlechterpolitische Positionierung der Akteure nicht denkbar, schreiben Andreas Goosses und Henning von Bargen in ihrem Beitrag «Männerarbeit und Männerpolitik – untrennbar verbunden». Männerpolitik bedarf der Selbstverortung, der Selbstreflexion und einer Positionierung im historisch gewachsenen geschlechterpolitischen Diskurs. Insofern sind Männerarbeit und Männerpolitik untrennbar miteinander verbunden. Wichtige Schnittstelle einer breiteren Debatte über Männerarbeit und Männerpolitik in Deutschland ist seit zwölf Jahren das «Forum Männer in Theorie und Praxis der Geschlechterverhältnisse», das exemplarisch vorgestellt wird. Welche politische Brisanz Jungen-, Männer- und Väterarbeit haben kann, wird anhand der Spiegel-Affäre um die Jungenarbeit von Dissens e.V. aufgezeigt. Abschließend werden als Ausblick Thesen formuliert, wie in diesen Schnittstellen zwischen Männerarbeit und Männerpolitik in Zukunft Politik gestaltet werden könnte.

Henning von Bargen (1959), M.A., Studium der Soziologie, Erziehungswissenschaften, Ethnologie und Dipl. Pädagogik in Münster, Studium Energieberatung, Energie- und Umweltmanagement an der TU Berlin (Zertifikat). Ausbildung in Themenzentrierter Interaktion (TZI), Personalentwicklung und systemischer Gestaltung von Veränderungsprozessen, Gender-Trainer und Gender-Berater. Langjährige Tätigkeit und Erfahrungen in der politischen und gewerkschaftlichen Bildungsarbeit, ab 1997 Referent für die Gemeinschaftsaufgabe Geschlechterdemokratie bei der Heinrich Böll-Stiftung, seit 2007 Leitung des Gunda Werner-Instituts für Feminismus und Geschlechterdemokratie in der Heinrich Böll-Stiftung. Veröffentlichungen unter http://www.gwi-boell.de/web/personen-henning-von-bargen-219.html. Kontakt vonbargen@boell.de.

Andreas Goosses (1962), M.A., Dipl.-Psych.. Studium der Psychologie, Lateinamerikanistik und Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Psychologischer Psychotherapeut, Männerberater und Männergruppenleiter (seit 1992) mit eigener Praxis für Psychotherapie, Coaching und Beratung in Berlin-Kreuzberg. Dozenten-, Moderatoren- und Trainertätigkeit in den Bereichen Erwachsenenbildung, Personaltraining, Gender- und Diversity-Training (train the trainer / Multiplikatoren- und Multiplikatorinnen-Ausbilder). Männer- und Paarberater bei pro familia Berlin. Sprecher und Gründungsmitglied des Forums Männer in Theorie und Praxis der Geschlechterverhältnisse. Ehemaliges Vorstandsmitglied des Bundesforums Männer, Interessenverband für Jungen, Männer und Väter. Kontakt: andreas.goosses@nexgo.de