Kategorie: Reinhard Winter

Reinhard Winter

«Die» Jungen als homogene soziale Gruppe gibt es nicht, «die» Benachteiligung der Jungen als Ganzes auch nicht, «die» Jungenpolitik als Rezept genau so wenig. Der Beitrag zeigt, was es gibt, das eine Jungenpolitik nicht nur legitimiert, sondern notwendig und dringlich macht. Der Text beginnt mit einer Beschreibung der rechtlichen Legitimation und realen Problempunkten, nennt die zentralen Spannungsfelder und zeigt die dynamische Verbindung von Jungenpolitik in der Kritik an Männlichkeitsideologien und der Stärkung der Jungen in ihrem gelebten Jungesein und Mannwerden. Jungenpolitik wird dabei als fachlich fundierter und entsprechend differenzierter Ansatz positioniert, Jungen als soziale Gruppe wie auch einzelne Untergruppen von Jungen (z.B. behinderte Jungen) wahrzunehmen, in ihren problematischen Bezügen realistisch einzuschätzen, ihnen Gehör zu verschaffen und sie in ihren Ressourcen zu stärken. Dies beinhaltet auch eine klare Abgrenzung gegenüber jeder Form von Skandalisierung und Instrumentalisierung der vermeintlichen Jungendiskriminierung. Ein Überblick zur strukturellen Verankerung der Jungenpolitik in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie ein Anriss jungenpolitisch relevanter Themen und Fragen runden den Beitrag ab.

Reinhard Winter (1958), Dr. rer. soc. und Dipl. Päd., ist in der Leitung des Sozialwissenschaftlichen Instituts Tübingen (SOWIT) tätig. Unter anderem forscht er über und arbeitet mit Jungen sowie mit Menschen, die mit Jungen arbeiten. Außerdem berät er Organisationen im Zusammenhang mit Genderthemen und zu Gender Mainstreaming. Arbeitsschwerpunkte sind derzeit Jungenarbeit, Jungen- und Männergesundheit sowie Jungensozialarbeit. Aktuelle Veröffentlichungen: «Jungen – eine Gebrauchsanweisung. Jungen verstehen und unterstützen» (Beltz, 2011), «Jungen und Gesundheit: Ein interdisziplinäres Handbuch für Medizin, Psychologie und Pädagogik» (Kohlhammer Verlag, 2012; als Herausgeber zusammen mit Bernhard Stier). Kontakt: www.SOWIT.de, reinhard.winter@sowit.de